Angehörige

Angehöriger einer Borderlinerin

Da wir mit unserem Problem, (Ist es überhaupt ein Problem?), sehr offen umgehen, werde ich immer wieder gefragt, wie ist das Leben mit einem Bordi?
Ich überlege dann meistens ein wenig und antworte: Wahrscheinlich einfacher als mit einem Partner der „normal“ ist. Ich weiß ja was auf mich zukommt. Und ich weiß dass es ein wundervolles Leben ist.“


Ja klar war es am Anfang voller Überraschungen, und vor allem diese totale Hilflosigkeit. Man will dem Partner helfen. Will Gutes tun. Will dafür sorgen dass der Partner gesund wird. Und egal was man tut oder sagt. Entweder geht das getane in die falsche Richtung los, oder das was man sagt, wird völlig verdreht aufgenommen.
Erst nach einiger Zeit habe ich akzeptiert, und noch viel wichtiger realisiert: Du kannst als Angehöriger nichts machen. Absolut nichts. Außer: da sein. Da sein wann immer dein Partner offen dafür ist, dich anzunehmen.


Seit dem ich das begriffen habe, hat sich auch unser Zusammenleben völlig verändert. Borderline bestimmt nicht mehr unseren Alltag. Ja es ist nach wie vor vorhanden. Aber nicht anders, als hätte einer von uns beiden eine Erkältung. Die kommt und geht auch. Mal da mal nicht da.


Das was sich mir aber am meisten eingeprägt hat, ist eine Erkenntnis die ich durch meine eigenen Kinder gelernt habe. Kinder muss man auch loslassen können. Man kann sie nicht in Watte verpacken. Dadurch ist auch mein Leitsatz im zusammen leben mit einer Bordi entstanden.


Sieh es wie bei einem Kleinkind. Das Kind will gehen lernen. Also nimmst du es als Papa an der Hand gehst ein paar Schritte mit, dann lässt du los. Eine Zeitlang geht’s gut, irgendwann kommt der Sturz. Was macht Papa dann? Er hilft dem Kleinen auf die Beine, trocknet die Tränen, geht wieder ein paar Schritte mit und lässt dann wieder los.


Genau so sehe ich es bei einem Borderliner. Sie wollen leben. Und nichts anderes. Also begleiten wir sie auf ihrem Weg. Und halten sie halt dann und wann an der Hand. Trocknen die Tränen. Und machen die nächsten Schritte.