Therapie

Die Therapie der Boderline-Störung ist langwierig und komplex. Die Behandlung des Borderline-Syndroms erfolgt vorrangig durch die Psychotherapie, wird jedoch oftmals durch die Verabreichung von Medikamenten begleitet.

Die Psychotherapie erfolgt meist ambulant über Jahre hinweg. Bei Suizidgefahr oder Gefahr für andere kann die Psychotherapie aber auch stationär erfolgen.

Es gibt verschiedene Psychotherapien. Welche passt, muss von Therapeut und Borderliner entschieden werden.

Eine medikamentöse Therapie ist häufig eine begleitende Maßnahme. Besonders, wenn der Patient zb unter starken Spannungszuständen leidet oder die emotionale Aktivität stark erhöht ist, kann der Erfolg einer Psychotherapie behindert werden.

Aus diesem Grund wird in einigen Fällen kurzfristig die Gabe von atypischen Neuroleptika, Antidepressiva oder Stimmungsstabilisatoren durchgeführt.