Begleiterkrankungen

Meist fällt das Wort „Komorbidität“ wenn Ärzte und Psychologen von Begleiterkrankungen sprechen. Man bezeichnet damit das gleichzeitige Vorhandensein verschiedener, diagnostisch voneinander abgrenzbarer, Krankheits- oder Störungsbilder, die zusätzlich zur Grunderkrankung auftreten können.

Die Borderline Persönlichkeitsstörung hat, wie die meisten Persönlichkeitsstörungen, eine hohe Komorbidität.

Wichtig ist, das bei der Behandlung von Borderline auch die Begleiterkrankungen miteinbezogen werden.

Mögliche Begleiterkrankungen sind zb:

Depressionen

Substanzmittelmissbrauch oder Abhängigkeitserkrankungen

Angststörungen

Essstörungen

Zwangsstörungen

Posttraumatische Belastungsstörungen (PTBS)

ADHS

Andere Persönlichkeitsstörungen